TuS Vinnhorst V
  News
 

TuS Bothfeld IV - TuS Vinnhorst VI (4te)
Michael Wichmann am 16.01.2016 um 20:10 (UTC)
 An Spannung kaum zu übertreffen

Das erste Spiel des Jahres 2016. Gleich ein (das) Spitzenspiel der Liga. Die 4te als Tabellenführer – verlustpunktfrei – tritt auswärts beim Tabellenzweiten, TuS Bothfeld, nur 2 Minuspunkte, an. Viel besser hätte man den Spielplan nicht Ein 4-Punkte-Spiel.

An dieser Stelle möchte ich nochmals an unseren ersten Bericht dieser Saison erinnern. Er trug die Überschrift: „Aller Anfang ist schwer“. Ich hätte auch diese Überschrift wählen können.

Ganz bewusst haben wir wahrgenommen, dass die Bothfelder dieses Spiel unbedingt gewinnen wollten. Sie gaben von Anfang an mächtig Gas. Wir mussten uns zunächst einmal orientieren und das Spiel annehmen. Nachdem wir schnell mit 3:1 zurücklagen, gelang uns in der 10. Minute der Ausgleich zum 4:4. Von diesem Zeitpunkt an entwickelte sich bis zur Halbzeit ein spannendes Spiel. Keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. In die Halbzeit ging es mit einem äußerst knappen Rückstand von 10:11.
In der Pause analysierten wir zusammen mit unserem Coach Rüdiger die erste Halbzeit. Wir kamen zu dem Schluss uns nicht verunsichern zu lassen, auch wenn der Rückstand größer werden sollte. Ich denke, diese Sichtweise hat uns gut durch die zweite Hälfte geführt. Denn:
Plötzlich und relativ schnell lagen wir mit 10:13 zurück. Wir konnten zwar um ein Tor verkürzen, allerdings schlichen sich dann doch einige kleine Unsicherheiten ein. Der 2-Tore-Rückstand hatte Bestand bis zur 48. Minute. Spätestens der Ausgleich zum 16:16 machte allen klar, dass man immer mit uns rechnen muss. Bothfeld konnte umgehend wieder in Führung gehen. Dabei handelte es sich um die letzte Bothfelder Führung in diesem Spiel. Nach dem 18:17 haben wir jedem Bothfelder Tor ein eigenes folgen lassen. Das wir zumindest einen Punkt mitnehmen würden, war uns eine Minute vor Schluss klar, nach dem Stephan Rinne zum wiederholten Male vom Punkt sicher verwandelte. In der bereits begonnenen Schlussminute wollten die Bothfelder zu viel und verdaddelten den Ball. Es war noch ausreichend Zeit für einen Tempogegenstoß, den Ulrich Krauspe kurz vor Spielende zum 24:22 einnetzte.

Ergebnis: 22:24 (Hz: 11:10)

TuS Vinnhorst 4te:
Volker Daul (stark), Thomas Günther (stark), Andreas Gräschus (stark), Oliver Hein (stark), Rainer Henkner (stark), Ulrich Krauspe (stark), Ralf Lampe (stark), Patrick Lamprecht (stark), Nicolai Nienstedt (stark), Stephan Rinne (stark), Dirk Schrader (stark), Siegfried Volker (stark), Michael Wichmann (stark),
Coach: Rüdiger Haße (stark)

Zeitstrafen: 2 Min.
 

Lehrter SV IV - TuS Vinnhorst VI (4te)
Michael Wichmann am 13.12.2015 um 19:13 (UTC)
 Herbstmeister

Die 4te setzte sich auch im letzten Spiel der Hinrunde mit einem deutlichen 26:10 beim Lehrter SV durch. Mit diesem Erfolg überwintert die 4te unangefochten auf dem ersten Tabellenplatz und ist Herbstmeister der Saison 2015/2016.

Die stabil stehende Abwehr und ein guter Torwart dahinter waren die Basis für diesen Erfolg, der schon in der ersten Halbzeit feststand. Nach den Balleroberungen in der Abwehr oder nach einem Torwurfversuch der Lehrter funktionierte das Umschaltspiel in den Angriff hervorragend. Das ein oder andere Tor wäre zusätzlich noch möglich gewesen.

Nun gilt es diesen Lauf für die zweite Hälfte der Saison zu konservieren. Bereits im ersten Rückspiel kommt es schon zum Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten TuS Bothfeld. Dazu benötigen wir sicher zahlreiche Unterstützung unserer Fans.
16.1.2016, 16:30 Uhr im Schulzentrum Bothfeld.

Bis dahin wünscht die 4te eine schöne und besinnliche Adventszeit, ein tolles Weihnachtsfest sowie einen guten Start in das Jahr 2016.

Ergebnis: 10:26 (Hz: 5:15)

TuS Vinnhorst 4te:
Andreas Gräschus, Michael Wichmann (TW),Oliver Hein (7), Ralf Lampe, Siegfried Volker (je 4), Frank Gebhardt, Nicolai Nienstedt (je 3), Stephan Rinne (2), Rainer Henkner, Michael Kober, Patrick Lamprecht (je 1), Holger Günther, Dirk Schrader,
Coach: Rüdiger Haße
Betreuer: Thomas Günther
Zeitstrafen: 4 Min.
 

TuS Vinnhorst VI (4te) – Hannoverscher SC V
Michael Wichmann am 05.12.2015 um 20:01 (UTC)
 Verteidigung der Tabellenführung

Es war ein unaufgeregtes Spiel, welches die zahlreichen Zuschauer in der Vinnhorster Sporthalle erleben durften. Das Spiel war nach ca. 20 Minuten (10:2) bereits entschieden. So beschlossen beide Mannschaften unabhängig voneinander der Adventszeit den Vortritt zu lassen und die sportlichen Auseinandersetzungen in den Hintergrund zu stellen. Es gab zwar vereinzelte Strafminuten, die vorweihnachtliche Stimmung erlitt dadurch allerdings keinen Schaden.

Nach einer 13:6 Führung zur Halbzeit beschränkten wir uns zunächst auf die Verwaltung des Vorsprungs. Nach einem kurzen Zwischenspurt Mitte der zweiten Hälfte bauten wir den Vorsprung aus (22:11). Diesen Abstand konnten wir bis zum Abpfiff halten. Weiterhin stehen wir als einzige ungeschlagene Mannschaft mit 14:0 Punkten und einem positiven Torverhältnis (+60) an der Tabellenspitze.

Ergebnis: 27:16 (Hz: 13:6)

TuS Vinnhorst 4te:
Ulrich Franz, Andreas Gräschus (TW), Frank Gebhardt, Siegfried Volker (je 6), Oliver Hein (5), Ralf Lampe (3), Stephan Rinne (2), Rainer Henkner, Michael Kober, Ulrich Krauspe, Patrick Lamprecht, Nicolai Nienstedt (je 1), Dirk Schrader
Coach: Rüdiger Haße

Zeitstrafen: 6 Min.
 

TuS Vinnhorst VI (4te) – HSG Hannover-West III
Dirk Schindler am 16.11.2015 um 08:16 (UTC)
 Zum heutigen Spiel begrüßten wir in der Grashöfe-Halle die Mannschaft der HSG Hanover-West III.
Gleich von Beginn an entwickelte sich ein spannendes Spiel, keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Die Tore fielen hüben wie drüben. Erst in der 16 Minute konnten wir uns mit zwei Toren Vorsprung etwas Luft verschaffen. Diesen Umstand hatten wir Olli zu verdanken, der mit seinem dynamischen Spiel die Abwehr der HSG in Verlegenheit brachte.
Zur Halbzeit stand es 11:9.
In der 2ten Hälfte wurde Olli in Manndeckung genommen.
Dieses nutzte die Mannschaft um sich in der Anfangsphase der 2. Halbzeit entscheidend auf 14:10 abzusetzen.
Einen „Aufreger“ gab es in der 46. Minute. Ein Spieler von Hannover-West kam frei zum Torwurf und traf unseren Torwart mitten ins Gesicht, glücklicher weise konnte Andreas das Spiel zu Ende bringen.
Zu diesem Zeitpunkt führten wie bereits 22:15, das Spiel war eigentlich schon entschieden.

Endstand 27:21

TuS Vinnhorst VI (4te):
Andreas Gräschuß (Tw), Oliver Hein (9), Siegfried Volker (5), Michael Kober (5), Frank Gebhardt, Ulrich Krauspe, Nicolai Nienstedt (jeweils 2), Volker Daul, Patrik Lamprecht (jeweils 1), Dirk Schrader, Rainer Henkner

Zeitstrafen: 6 Minuten

Coach: Rüdiger Hasse
Kampfgericht: Dirk Schindler
 

HSG Langenhagen IV - TuS Vinnhorst VI (4te)
Michael Wichmann am 08.11.2015 um 17:10 (UTC)
 Kein Sieg im Vorbeigehen, aber ein Sieg

Schwer taten wir uns, sehr schwer. Wenn an sich den Tabellenstand anschaut, war das eigentlich nicht zu erwarten. Langenhagen: Tabellenschlusslicht mit 0:6 Punkten, die 4te Tabellenprimus mit 8:0 Punkten. Und dennoch war es lange, lange Zeit ein Spiel auf Augenhöhe.
Unsere Fans waren froh, dass wir nicht das Ritual der Recken übernommen haben. Stehenbleiben bis zum ersten Tor. Es hätte verdammt lange gedauert. Sage und schreibe 11 Minuten und 2 Sekunden. Da schafften wir es, das erste Mal in diesem Spiel den Ball erfolgreich im gegnerischen Netz zu versenken. Glücklicherweise machten es die Langenhagener nicht viel besser. Bis dahin hatten sie nur 2 Tore erzielen können. Viel zu hektisch, viel zu unkonzentriert und vielleicht auch noch oder schon im Mittagsschalfmodus (Spielbeginn Sonntag um 12:30 Uhr) so präsentierten wir uns in der ersten Hälfte des Spiels. Und so überrascht es nicht, dass wir zur Halbzeit lediglich mit 6:8 führten.
Nach der Pause war es zunächst nicht besser. 20 Minuten vor Ende der Partie lagen wir sogar mit 12:10 zurück. Danach wurden wir besser und bei den Langenhagenern schwanden glücklicherweise die Kräfte. Die Folge daraus war, dass wir nun viele Tore über Strafwürfe erzielen konnten. Die Quote dabei lag bei 100Überraschende Schlagwürfe der Gegner konnten in der Abwehr, aber vor allem durch den starken Andreas Gräschus im Tor entschärft werden.

Ergebnis: 15:22 (Hz: 6:8)

TuS Vinnhorst 4te:
Andreas Gräschus, Michael Wichmann (TW), Frank Gebhardt, Nicolai Nienstedt (je 6), Ralf Lampe (4), Michael Kober (3), Patrick Lamprecht (2), Rüdiger Haße (1), Volker Daul, Ulrich Krauspe, Dirk Schrader
mitspielender Coach: Rüdiger Haße
Kampfgericht: Ulrich Franz

Zeitstrafen: - Min.
 

TSV Dollbergen II - TuS Vinnhorst VI (4te)
Michael Wichmann am 11.10.2015 um 18:00 (UTC)
 Traditionell tun wir uns in Dollbergen schwer. Das war auch heute nicht anders. Wir mussten uns richtig in das Spiel hineinarbeiten. Zunächst legten wir einen klassischen Fehlstart hin. Nach einem 0:3 Rückstand musste ein Strafwurf für unseren ersten Torerfolg herhalten. Aber besser wurde unser Spiel zunächst nicht. Mitte der ersten Hälfte lagen wir mit 9:5 zurück. In den folgenden Minuten schienen die Gegner den Anfangsschwung zu verlieren. Tor um Tor kamen wir näher. Nachdem Stephan Rinne bei einem Tempogegenstoß unsanft gebremst wurde, zog der Schiedsrichter umgehend die Rote Karte für einen gegnerischen Spieler. Danach wurde es übersichtlich auf dem Feld. Innerhalb von 4 Minuten hagelte es zudem noch 4 Zeitstrafen, gleichmäßig verteilt auf beide Mannschaften. Ab diesem Zeitpunkt hatten wir das Spiel im Griff. Zur Halbzeit führten wir hauchdünn mit 11:12.

Den Vorteil des Anwurfs zur zweiten Halbzeit münzten wir erfolgreich in ein Tor um. Unsere Defensive ließ in der gesamten zweiten Hälfte nur noch 4 Gegentore zu. Die konditionellen Vorteile lagen nun auf unserer Seite. Aber dennoch haben wir viel zu viele Chancen, zum Torerfolg zu gelangen, liegen lassen. In der Gesamtbetrachtung fiel unser klarer 28:15 Erfolg zu gering aus.

Ergebnis: 15:28 (Hz: 11:12)

TuS Vinnhorst 4te:
Ulrich Franz, Michael Wichmann (TW), Oliver Hein, Siegfried Volker (je 6),Frank Gebhardt, Ralf Lampe (je 4), Nicolai Nienstedt, Stephan Rinne (je 2), Volker Daul, Holger Günther, Michael Kober, Ulrich Krauspe (je 1), Rainer Henkner, Dirk Schrader
Coach: Rüdiger Haße
Kampfgericht: Julia Nienstedt

Zeitstrafen: 4 Min.
 

<- Zurück  1  2  3  4  5  6  7  8 ... 25Weiter -> 





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Welchen Eintrag kommentieren?
Dein Name:
Deine Nachricht:

 
  Heute waren schon 7 Besucher (14 Hits) hier! © by Marcel Wichmann  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=